Am Samstag, dem 7. Oktober 2017 um 7 Uhr früh begann die Zweitagesübung des Katastrophenzuges II des Bezirkes Spittal/Drau.Rund 60 Freiwillige Feuerwehrleute aus dem gesamten Bezirk nehmen sich zwei Tage Zeit, um eine praktische Schulung in fünf verschiedenen Einsatzszenarien abzuarbeiten.

Nach der Standeskontrolle und der Begrüßung durch den BFK Kurt Schober, ZgKdt Harald Ebner und Bezirkshauptmannstellvertreterin Mag. Carmen Oberlercher, um sieben Uhr früh im Sicherheitszentrum Spittal, verlegte die gesamte Mannschaft mit 18 Fahrzeugen auf den Truppenübungsplatz Marwiesen bei Feistritz/Drau.

Am TÜPL Marwiesen erfolgte die Einweisung in den Übungsablauf und die Einweisung in die 5 Übungsszenarien. Alle zwei Stunden werden die Stationen durchgewechselt. Bis 18 Uhr werden die Schulungen heute durchgeführt.

Station 1: Hauseinsturz mit Hangrutschung: Sicherungsarbeiten

Station 2: Bergung von Personen aus Schächten

Station 3: Pölzen von eingestürzten Schächten und Gräben

Station 4: Großwasserpumpe und maschinelles Befüllen von Sandsäcken

Station 5: Wasserversorgung bei Waldbrand

Gleichzeitig wurde im Bereich des Einsatzstabes auch der mobile Küchencontainer des KLFV in Betrieb genommen. Unser Kamerad Gerhard Kerschbaumer von der FF Maria Saal schulte das Küchenteam unter Martin Schmalzer gekonnt auf das neue Versorgungselement ein.

„Ich muss allen Kameradinnen und Kameraden herzlich für ihr Engagement danken und freue mich, dass dabei noch so eine ausgezeichnete Stimmung herrscht“, zeigt sich BFK Kurt Schober zufrieden mit dem Start der Übung.

  • DSC_0111
  • DSC_0116
  • DSC_0130
  • IMG_3935
  • IMG_3937

<< zurück