Am Samstag, dem 15. September 2018 fand im Kraftwerk Reißeck und im Stausee Rottau eine abschnittsübergreifende Feuerwehrübung, die von der Betriebsfeuerwehr BTF Malta-Reißeck unter Kommandant Norbert Brunner organisiert wurde, statt.

Angenommen wurde ein Brand im Krafthaus Reißeck in Kolbnitz mit mehreren vermissten Personen und in der Folge ein Ölaustritt in den Möllfluß.

Für die BTF Malta-Reißeck und sieben weitere Freiwillige Feuerwehren – Kolbnitz, Penk, Mühldorf,  Möllbrücke, Obervellach, Mallnitz, Flattach-Fragant - wurde Großalarm ausgelöst. Sie hatten die Aufgabe der Brandbekämpfung und der Personenrettung.

Die Feuerwehren Spittal/Drau und Seeboden wurden mit Booten zur Errichtung von Ölsperren im Stausee Rottau hinzugerufen.

Auch das Rote Kreuz wurde alarmiert und ging mit der SEG-Schnelle Einsatzgruppe der Ortsstelle Obervellach mit Unterstützung der Bezirksstelle Spittal in den Einsatz, da eine große Anzahl von Verletzten zu befürchten war.

Einsatzleiter und Kommandant der BTF Malta-Reißeck Norbert Brunner konnte in der Abschlussbesprechung ein positives Resümee ziehen: An der Übung waren 9 Feuerwehren, das Rote Kreuz und die Polizei mit insgesamt 168 Einsatzkräften beteiligt und die gestellten Aufgaben wurden aufgrund der ausgezeichneten Kommunikation bestmöglich gelöst.

Kommandant Brunner nahm den Abschluss der Übung auch zum Anlass, das 25-Jahr-Jubiläum der BTF Malta-Reißeck feierlich zu erwähnen. Mit sichtlichem Stolz hielt er einen historischen Abriss und eine Rückschau auf die wesentlichsten Einsätze im Betrieb der Kraftwerksgruppe Malta-Reißeck sowie auch in den umliegenden Gemeinden.

Bezirksfeuerwehrkommandant Kurt Schober und der Vorsitzende der Betriebsfeuerwehren im Kärntner Landesfeuerwehrverband Josef Sticker würdigten die BTF und im Besonderen die Verdienste von Norbert Brunner, der seit der Gründung Kommandant ist. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Reißeck, Kurt Felicetti, gratulierte dem Kommandanten und sprach der gesamten Mannschaft der BTF für ihren Einsatz größten Dank aus. Der Betriebsleiter der Kraftwerksgruppe Dr. Josef Mayrhuber fand ebenfalls lobende Worte für den Kommandanten und die Mitglieder der Betriebsfeuerwehr und sagte weiterhin die Unterstützung der Betriebsleitung zu.

Im Anschluss waren alle Beteiligten in das Festzelt, das schon für den Tag der offenen Tür vorbereitet war, durch den Verbund-Kraftwerksgruppe Malta-Reißeck eingeladen.

  • bild1
  • bild10
  • bild2
  • bild3
  • bild4
  • bild5
  • bild6
  • bild7
  • bild8
  • bild9

<< zurück

HEFT 122 - DER FEUERWEHREINSATZ


Abschnittsfunkübungen 2019 - Termine

fixstation

Unwetterzentrale

 

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok