Am Montag, den 12. November, wurden die Kameraden der Feuerwehr Lieserhofen zu einem nicht alltäglichen Feuerwehreinsatz alarmiert. Grund dafür war ein Sattelschlepper der weder vor- noch zurückkam.

Vermutlich ein fehlerhaft bzw. falsch eingestelltes Navigationssystem lotste einen Sattelschlepper aus Spanien vom Liesertal kommend auf die L10 Richtung Lieserhofen. Auch als die Straßen immer enger wurden bemerkte der Kraftfahrer des Sattelschleppers nicht, dass er hier auf der falschen Straße ist. Auch einige Fahrverbotstafeln und Gewichtsbeschränkungen dürften hier ignoriert worden sein.  Als auf Höhe der „Steinernen Brücke“ dann überhaupt nichts mehr ging, wurden die Einsatzkräfte alarmiert. 

Da auch die B99 momentan für den kompletten Verkehr auf Grund von Steinschlag gesperrt ist und die L10 als Ausweichroute dient, wurde von unseren Kameraden sofort eine großräumige Umleitung in Lieserhofen und auf Altersberger Seite veranlasst um keinen Stau an der Einsatzstelle zu verursachen.

Gemeinsam mit unseren Kameraden konnte der Kraftfahrer seinen Sattelzug nach 1,5 Stunden soweit zurücksetzen, das ein neuerliches Anfahren möglich war. Dieser Versuch glückte und der Kraftfahrer wurde von uns noch durch Lieserhofen bis nach Karlsdorf begleitet, wo er dann die Weiterfahrt nach Lienz fortsetzte. 

Was lernen wir daraus: Nicht jedem Navigationsgerät blind vertrauen und Verkehrstafeln sind auch nicht umsonst aufgestellt.

Quelle: © FF Lieserhofen

  • bild1
  • bild2
  • bild3
  • bild4

<< zurück

Neueste Aktivitäten

No events

HEFT 122 - DER FEUERWEHREINSATZ


Abschnittsfunkübungen 2019 - Termine

fixstation

Unwetterzentrale

 

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok