Die FF Heiligenblut  wurde am Sonntag, den 28. Februar,  um 09:26 Uhr mittels Sirenenalarm zu einem Brandeinsatz AST2 gerufen.

 

Alarmiert wurden die Feuerwehren:  Heiligenblut, Apriach und Grosskirchheim. Der Einsatzbefehl lautete: Brandeinsatz in der Wohnung in der Parkgarage, Person wurde schon von Passanten geborgen. Da die Wohnung im Erdgeschoss ist, wurde auf den Einsatz der DLK 24 verzichtet. Als die Wehren am Einsatzort ankamen, war die Polizei schon vor Ort und es kam gerade  Pichler Herman als First Responder an. Der Bewohner stand in einer Decke gewickelt ca. 20 m vom Wohnungseingang entfernt.

Nachdem die Versorgung des  Bewohners sichergestellt war, wurde mit einem Atemschutztrupp und HD in die Wohnung vorgedrungen. Gleichzeitig wurde auch mit  der Belüftung der Wohnung mit dem Druckbelüfter begonnen. Es war nur mehr eine leicht Rauchentwicklung, denn die Passanten, die den Bewohner herausgeholt hatten löschten den Brand mit einem Pulverlöscher.

Der Atemschutztrupp räumte die noch qualmenden Brandutensilien aus der Wohnung und räumten anschließend noch bei der Eingangstür die Reste zusammen. Der Bewohner wurde nach der Erstversorgung von der Rettung ins BKH Lienz gebracht, es bestand der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung.

Nur durch den Alarm vom Rauchmelder wurden die Passanten, die bei der Wohnung vorbei gingen auf den Brand aufmerksam und konnten daher das Leben von dem noch schlafenden Bewohner retten. Als Brandursache  wurde von der Polizei eine zu Boden gefallene Zigarette ermittelt.

Im Einsatz standen insgesamt:
FF Heiligenblut mit 22 Mann
FF Apriach mit 12 Mann
FF Großkirchheim mit 23 Mann

 

Fahrzeuge standen im Einsatz:
1x Tank 2000 Heiligenblut
1x LFAB Heiligenblut
1x LFAB Apriach
1x Tank 2000 Großkirchheim
1x LFAB Großkirchheim.

Bericht: FF Heiligenblut

 << zurück

Neueste Aktivitäten

HEFT 122 - DER FEUERWEHREINSATZ

Anmeldeformular Technische
Leistungsprüfung 21.07.2018

Abschnittsfunkübungen 2018 - Termine

fixstation

V E R L U S T A N Z E I G E

Unwetterzentrale

 

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok