Der Kärntner Landesfeuerwehrverband führte die Technische Leistungsprüfung für Tragkraftspritzen-Maschinisten für den Erwerb des Leistungsabzeichens in Bronze (Stufe I) neu ein.

Wenn die persönlichen Voraussetzungen gegeben sind, wie erfolgreich absolvierter TS-Lehrgang und mindestens zweijährige Praxis als TS-Maschinist in der Feuerwehr, kann zu dieser Leistungsprüfung antreten.

Im Bezirk wurde diese technische Leistungsprüfung am Samstag, dem 24. Juni 2017 beim Stausee Rottau und im Feuerwehrhaus Mühldorf erstmalig durchgeführt. Diese technische Leistungsprüfung wird in einem 4-Stationen-Betrieb ausgeführt: zuerst muss eine theoretische Prüfung abgelegt werden. Bei der 2. Station ist die richtige Arbeit an der Tragkraftspritze durchzuführen. Bei Station 3 wird die Handhabung von Notstromaggregat, Tauch- und Schmutzwasserpumpe geprüft. Bei der 4. und letzte Station muss der TS-Maschinist die richtigen Begriffsbestimmungen zu ordnen.

Insgesamt 28 Feuerwehrmänner aus allen Abschnitten des Bezirks traten zur Leistungsprüfung an. Und Bezirksausbildungs-Leiter OBI Otto Kofler (FF Mühldorf) konnte mit Stolz verkünden: „Wir können die weiße Fahne hießen, denn alle Feuerwehrleute haben bestanden!“

Aus dem Abschnitt Spittal/Lurnfeld traten Kameraden der FF St. Peter/Spittal, Olsach-Molzbichl, Seeboden, Treffling und Lieserhofen zur technischen Leistungsprüfung an.

Aus unseren Abschnitt Millstatt/Radenthein absolvierten OBI Hannes Zeber, LM Albert Brunner und HV Karl-Peter Silbernagl von der FF Millstatt diese technische Leistungsprüfung.

Fotos: @ FF Olsach-Molzbichl / Presse BFKdo

  • 170625-gruppe-01
  • 170625-lieserhofen-01
  • 170625-seeboden-01
  • 170625-treffling-02
  • IMG_1987
  • IMG_1999
  • IMG_2003
  • IMG_2013
  • bild1
  • bild2
  • bild3
  • bild4
  • bild5

<< zurück

Neueste Aktivitäten

No events