einsatzorat

  

                    

logo BFKDO icon ohnefb             FERNWARTUNG EDV

Großbrand in der Spittaler Innenstadt

DSC 0380Am Samstag, dem 04. Jänner 2020 um  23:37 Uhr wurden die Feuerwehren der Gemeinde Spittal/Drau (Spittal/Drau, St.Peter-Spittal, Olsach/Molzbichl) mittels   Sirene zu einem Großbrand in der Spittaler Innenstadt alarmiert. Bereits in der Anfahrt zum Brandobjekt wurde erkannt, dass das Gebäude in Vollbrand stand.

Es wurden daher auch benachbarte Feuerwehren Lendorf und Seeboden hinzualarmiert. Beim Brandobjekt handelt es sich um das ehemalige und bekannte Gösserbräu am Beginn der Villacherstraße, das seit vielen Jahren leer steht.

Wegen der massiven Ausdehnung des Gebäudes und der Tatsache, dass es an ein Gewerbeobjekt angebaut ist, wurden weitere Feuerwehren und eine zweite Drehleiter aus Feistritz/Drau zur Unterstützung angefodert. Vier Personen aus dem benachbarten Objekt wurden in Sicherheit gebracht. Der Feuerschein war in der klaren Nacht weithin zu sehen.

Als oberstes Einsatzziel bei den Feuerwehren galt es am Beginn beim nördlichen Teil, der an das mehrgeschoßigen Gewerbegebäude der Firma Lindner angebaut ist, ein Übergreifen

der Flammen zu verhindern. Unter schwerem Atemschutz wurden die Flammen von drei Seiten des Gebäudes bekämpft. Das Dach musste dazu auch aufgerissen werden, um zu den darunterliegenden Brandherden zu gelangen.

Durch den massiven Einsatz von zehn Feuerwehren und rund zweihundert Feuerwehrleuten konnten die Flammen nach rund einer Stunde unter Kontrolle gebracht werden. Danach wurde mit Hilfe der Drehleitern das Blechdach geöffnet um noch Glutnester zu bekämpfen.

Ein Kran-Lkw eines privaten Holztransportunternehmens war behilflich beim Entfernen der Blech- und Lüftungsteile. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Die Brandursache steht noch nicht fest. Am Sonntag Vormittag werden Beamte des Landeskriminalamtes die entsprechenden Ermittlungen aufnehmen.

Bei diesem Einsatz waren die Feuerwehren Spittal/Drau, St.Peter-Spittal, Olsach/Molzbichl, Seeboden, Lendorf, Feistritz/Drau, Baldramsdorf, Kötzing, Lieserhofen und Treffling mit insgesamt 28 Fahrzeugen und rund 200 Mann im Einsatz.  Weiters ein RTW-Team des Roten Kreuzes und zwei Polizeistreifen.

Bericht + Fotos: @ FF Spittal - Mag. Walter Egger

<< zurück