einsatzorat

  

                    

logo BFKDO icon ohnefb            

  • Home
  • Berichte
  • Tierrettung: Kalb aus dem Lieserfluss in Spittal gerettet

Tierrettung: Kalb aus dem Lieserfluss in Spittal gerettet

bild3Am Donnerstag, dem 9.6.2022 um 17:30 Uhr wurde die FF Spittal/Drau  zu einer Tierrettung im Stadtgebiet von Spittal alarmiert.
Ein junges Kalb ist aus einem Bauernhof entkommen und hat sich im Bereich der Lieserbrücke beim Spittl in einer steilen Böschung der Lieser verstiegen. Im Bereich der Aicher Gasse konnten die Feuerwehrmänner zu dem Kalb gelangen.
Offensichtlich war das erst wenige Tage alte Kalb zu erschöpft, um selbst wieder über die Uferböschung nach oben zu gelangen.
 
Bei der ersten Annäherung der Einsatzkräfte versuchte das Tier zu flüchten und stürzte über den restlichen Teil der Uferböschung in den Lieserfluss. Um ein Abdriften im Wasser zu verhindern, sprang der Einsatzleiter Lucas Weger  hinterher und versuchte das Kalb an der Ufermauer festzuhalten. Dem verängstigten Tier gelang es wiederum zu entkommen und es wurde mehrere  hundert Meter in Richtung der Wirtschaftsbrücke flussabwärts getrieben. 
 
Im Bereich der Wirtschaftsbrücke hat aber ein Teil der Einsatzkräfte vorsorglich im Flussbett Position bezogen und so gelang es das Kalb in der Strömung dort festzuhalten. Mit Hilfe eines Krans, der Seilwinde und einem speziellen Bergegurt für Tiere konnte das  Kalb schließlich unverletzt aus dem Fluss gehoben werden.
 
Da der Besitzer des Tieres nicht unmittelbar eruiert werden konnte, wurde das Kalb vorläufig ​ in einem nahen Bauernhof in der Lederergasse untergebracht.
Im Einsatz stand die Freiwillige Feuerwehr Spittal/Drau mit vier Fahrzeugen und rund 20 Einsatzkräften, sowie die Polizei.
 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.